Fehlende Parkplätze für Anwohner und kleine Verkaufsflächen in den Innenstädten haben in Verbindung mit Onlineshopping, Einkaufszentren „auf der grünen Wiese“ und gestiegener Mobilität schon vor der Ahrflut zu Leerstand geführt. Dieser Trend wird im Ahrtal nun absehbar beschleunigt. Durch autonomes Fahren und Lieferdienste sind zukünftig auch ältere Menschen kaum noch auf Naheinkaufsmöglichkeiten angewiesen. Statt Gewerbeflächen in den Innenstädten im gesamten Tal pauschal wieder aufzubauen,, für die sich dann keine Gewerbetreibenden finden, sollte dies nur in einzelnen, unter touristischen Aspekten ausgewählten Bereichen/Städten gezielt erfolgen. Stattdessen sollte das Ahrtal auch in den Innenstadtlagen als Wohnort gestärkt werden. Dazu könnten z.B. ehemalige Gewerbeflächen im Erdgeschoss in Parkflächen für die Pkw der Anwohner umgebaut werden. Ein Beitrag zum Hochwasserschutz wäre das dann auch noch. „Digitalisierung denken“ heißt auch die Konsequenzen für infolge nicht mehr Benötigtes zu ziehen.