Im Zuge der flächendeckenden Zerstörung von Einzelhandelsgeschäften, bietet sich nun die einmalige Gelegenheit über eine Neuordnung von ausgewiesenen Einzelhandelsflächen und/oder Mischgebieten nachzudenken: Gerade im Kreisstadtgebiet war mit seinen zwei Fußgängerzonen und zahlreichen weiteren Einzelhandelsflächen seit längerem ein zunehmender Leerstand selbst von zentralen, eigentlich attraktiven Ladenflächen zu beobachten. Aus meiner Sicht sollte dringend ein Konzept erarbeitet werden, wo Einzelhandel sich zukünftig idealerweise konzentrieren sollte, und wo man diesen (teilweise) untersagt. Dies wäre eine Möglichkeit der Verödung der zentralen Einkaufspassagen entgegenzuwirken.