Kleine Bäche die in die Ahr fließen werden zu reißenden Bächen, die so einiges überschwemmen, wie dies in 2016 und jetzt in 2021 geschehen ist. Bei dem nachhaltigen Wiederaufbau unserer Heimat an der Ahr müssen diese Gefahrenpunkte sämtlicher Nebenflüsse der Ahr, die zu den Wassermengen der Ahr beitragen in Augenschein genommen werden und der Zufluss durch entsprechende RRHB (Regenrückhaltebecken) reduziert werden. Was wir alle auch noch vor Augen haben ist dieses Geröll und Totholz welches in den Zuflüssen immer wieder liegengeblieben ist, in Zukunft durch den Unterhaltungspflichtigen der Gewässer 2. u. 3. Ordnung zu entfernen. . Auch alte und überhängende morsche Bäume, wie z.B. Weiden, Erlen usw. müssen zurückgeschnitten werden und nicht einfach im Fließgewässer liegen bleiben, wie ich dies auch an den Zuflüssen und der Ahr über Jahre hinweg der Fall war. Man hat es ja an der Flutwelle gesehen, wo das Wurzelwerk der Bäume an der Ahr unterspült wurde und dann ganze Bäume mit Wurzeln und Baumkronen sich vor den Pfeilern der Brücken angestaut hatten und damit auch zu der fürchterlichen Zerstörung beigetragen haben. Auch bei dem Aufbau von Brücken sollte vermieden werden, dass sich Brückenpfeiler im Gewässer befinden, so haben es ja auch bereits Fachleute in den Medien zum Ausdruck gebracht. Die angefügte Datei zeigt, wie ein kleiner Bach über die Ufer tritt.

Elmigsbach-14.07.2021.PNG