Im Rahmen des Wiederaufbaus sollte es keine Denkverbote für Wohnkonzepte geben, die z. B. auch flächenschonend sind. Vergabe von kommunalen Grundstücken in Erbbaupacht, Ankauf privater Grundstücke und dann Vergabe in Erbbaupacht (keine Grundstücksvergabe an Investoren), Unterstützung von Projekten zum genossenschaftlichem Bauen für junge Familien (insbes. in Süddeutschland verbreitet – Beispiele hierfür gibt es genug) oder auch die Unterstützung von Projekten für den Bau von Tiny-Häusern (ich kenne genug Leute aus dem Ahrtal, die in Tiny-Häusern wohnen würden). Beendet werden sollte, der in meinen Augen überteuerte Eigentumswohnungsbau (insbes. in Bad Neuenahr-Ahrweiler), der nun dazu führt, dass wohl vermehrt genau diese älteren Bewohnerinnen und Bewohner das Ahrtal verlassen wollen. Das Großbauprojekt in Bachem sollte dringenst überdacht werden.