Der Neu- oder Wiederaufbau von Gebäuden in Hochwasser gefährdeten Gebieten muss durch Ausweisung von Alternativflächen erfolgen.
Gibt dem Wasser mehr natürlichen Raum zum verweilen. ( Wiesen, Wald, Dauerbewuchs). Gibt den Landwirten, Waldbauern und Winzern mehr Anreize, dieses zu unterstützen. Die verstehen viel von der Natur. Mit Pflanzengesellschaften können potentielle Erusionsflächen reduziert werden. Weniger Beton. Auch das dient zur CO2- Reduktion.
Änderung der Gesetze, Verordnungen in der Weise, dass versiegelte Flächen ( Parkplätze etc) stark zurückgehen.
Mehr Bildung in dieser Richtung in den Schulen, Vereinen und Jugendorganisationen. Erlebnisereignisse in der Natur mit der jungen Generation schaffen.