Ich liebe die Jugendstil-Architektur von Neuenahr ( Bad erst 1927). Aber wenn es um die nachhaltige Sicherung des wirtschaftlichen und sozialen Lebens in der Stadt geht, muss es im Allgemeininteresse (Grundgesetz Art. 14) auch Opfer geben. Solidarität nach der Flut war fantastisch, nun brauchen wir auch Solidarität vor der Flut. Die schon lange leerstehende Immobilie Kurhaus hat durchaus dazu beigetragen, dass die Flutwelle auf die nördliche Ahrseite geschwappt ist und an den dortigen Kliniken und Hotels Schäden angerichtet hat. Daher plädiere ich schweren Herzens für einen Abriss des gesamten Gebäudes und eine Verbreiterung des Flussbettes. Lieber Breitwasser als Hochwasser.
Grundgedanke in Kommentar von G. Mayntz in der RZ Juni 2013.

w1200_h735_x599_y366_index-f0d0c0684d7c909b.jpg