Flächenversiegelung ohne entsprechenden Grünausgleich auf dem Grundstück, sowie Verschotterung untersagen! (wie in vielen Gemeinden und Städten schon geschehen). Warum zugunsten der Zukunft unserer Kinder nicht ein wenig in Eigentums- und Privatrecht eingreifen? Es ist mehr als erwiesen, dass jeder Quadratmeter versiegelter, bebauter Fläche Hitze speichert, die Luft stark aufheizt und nur Pflanzenbewuchs dem entgegenwirken kann. Wenn man schon baut, sollte man der Natur soviel wie möglich – möglichst mindestens das Doppelte (in Bezug auf Quantität und Artenreichtum – zurück geben. Dies müsste sowohl für private Bauvorhaben, als auch für Unternehmen gelten.
Vorschreiben, dass sowohl Begrünung, als auch heimische Materialien für die Fassadengestaltung verwendet werden müssen. Auch, dass bei Neubauten entweder die historische Bauweise oder die Form, bzw. die Materialien der historischen Gebäudegestaltung angepasst sein müssen. Dies erhöht die Attraktivität, die Schönheit der Region.
Kein Tourist kommt wegen langweiliger Neubaugebiete! Was anzieht, sind die Schönheit der Natur und die historischen Gebäude… und interessante Events.