Das AHRTALRADIO ist am 04. September 2021 gestartet. Es wird als privatrechtlicher Hörfunksender betrieben und ist von der Medienanstalt Rheinland-Pfalz unter dem Label »Veranstaltungsradio« als Projekt der Krisenhilfe im Hochwassergebiet Ahrtal zugelassen worden.

Das Unwetter in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 und seine Nachwirkungen haben den Norden von Rheinland-Pfalz stark getroffen. Viele Orte im Landkreis Ahrweiler waren und sind von der Außenwelt abgeschnitten. Die Behebung der Schäden und der Wiederaufbau werden Monate, wenn nicht Jahre dauern. Die Menschen vor Ort werden noch lange mit den Folgen der Katastrophe zu kämpfen haben. Sowohl körperlich, wie psychisch und materiell. Da es im Kreis Ahrweiler keinen Lokalsender gibt, der sich medial um die Belange der Menschen kümmert, springt hier das AHRTALRADIO ein.

Das Radioprogramm soll den Wiederaufbau der Region unterstützen. Die Menschen motivieren, unterhalten und Bindeglied sein. Der Sender will auch ohne Internetzugang aktiv Hilfestellung leisten können und bei sich aus der Flutkatastrophe ergebenden Fragen und Problemen Ansprech- und Ausstrahlpartner sein.

Gesendet wird vom 04. September bis zum 3. Oktober 2021 von Bad Neuenahr-Ahrweiler aus über die UKW-Frequenz 107,9 MHz sowie weiteren Frequenzen im Ahrtal (Denau, Mayschoß und Altenahr).

Die Reaktionen aus der Bevölkerung und Wirtschaft 4 Tage nach Sendestart sind sehr positiv. Daher wäre überlegenswert, das Ahrtalradio ggf. zu einer dauerhaften Institution zu machen.