Im Zuge des Wiederaufbaus sollte auch eine würdige und künstlerisch gestaltete Gedenkstätte für die Flutopfer ( Namen) errichtet werden.
Hierzu könnten neben heimischen Künstlern auch wegen der Bedeutung bundesweit Künstler im Zuge eines Wettbewerbs aufgerufen werden.
Als Mahnmal ist zusätzlich oder in Kombination damit die Sicherung z. B. eines zerstörten Brückenstücks oder eines Ruinenrests denkbar, falls dies statisch und sicherheitstechnisch möglich ist.