Laut dem Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler, Guido Orthen, wird allein die Stadt BN-AW bis Ende 2021 rund 10.000 Einwohner verloren haben. Viele davon sicherlich auf Dauer, auch im übrigen Ahrtal. Gleichzeitig wird es wohl noch auf lange Zeit einen hohen Bedarf an Handwerkern und anderen Fachkräften geben. Zudem braucht unsere Region Investoren und Gründer, die sich im Ahrtal niederlassen und lokale Kaufkraft erzeugen. Die umfassende Hilfe von Bund und Ländern schafft die Voraussetzung für den Wiederaufbau des Ahrtals. Doch für eine neue Blüte im Ahrtal werden vor allem privatwirtschaftliche Akteure benötigt, ebenso öffentlich-private Partnerschaften und Gemeinschaftsinitiativen.

Darum schlage ich vor, auch über Deutschland hinaus gezielt Investoren, Gründer, Handwerker und andere Fachkräfte für eine Niederlassung im Ahrtal anzuwerben und so eine wirtschaftlich belebende Zuwanderung zu befördern,

Zu diesem Zweck sollten die bestehenden Institutionen der Wirtschaftsförderung im Land, im Kreis und in den Kommunen sowie die auf diesen Ebenen im Aufbau befindlichen Innovations- und Entwicklungsgesellschaften eng und konkret mit entsprechenden Einrichtungen auf Bundesebene zusammenarbeiten, insbesondere mit der Wirtschaftsförderagentur des Bundes, Germany Trade & Invest (GTAI), https://www.gtai.de/gtai-de/invest und mit der von GTAI betriebenen Plattform Germany Works (https://germanyworks.com/) zusammenarbeiten und konkrete Initiativen zur Werbung im Ausland für die Chancen im Ahrtal starten.
Als „Motivationsschreiben“ finden Sie In der Anlage zwei Beiträge, in denen ich über meine soziale Netzwerken bereits für diese Chancen werbe.
Beste Grüße,
Carl Moses

https://www.linkedin.com/pulse/der-neuanfang-im-ahrtal-auch-eine-chance-f%25C3%25BCr-fachkr%25C3%25A4fte-carl-moses/
https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fcarl.moses.9%2Fposts%2F4893993950611422&show_text=true&width=500

PS: Sollte es zu entsprechenden Initiativen kommen, könnte ich selbst meine Unterstützung für die Anwerbung von Fachkräften, Gründern und Investoren in Südamerika, speziell in Argentinien, anbieten. Dort gibt es viele gut qualifizierte, häufig auch deutschstämmige und -sprechende Fachkräfte und Unternehmer, die angesichts der trüben Aussichten in ihrem eigenen Land nach Alternativen für einen Neuanfang suchen. Warum nicht im Ahrtal, das auf mittlere und lange Sicht wieder zu einer prosperierenden Region, womöglich gar zu einer Modellregion werden wird.

CM-Der-Neuanfang-im-Ahrtal-Auch-eine-Chance-für-Fachkräfte-Investoren-und-Gründer-von-ausserhalb-der-Region-_-LinkedIn.pdf
CM-Wie-wärs-mit-einem-Neuanfang-im-Ahrtal-.pdf