Der Wiederaufbau der Bahnlinie ab Saffenburger Tunnel über Dernau bis Walporzheim bietet die Chance, durch Anhebung des Bahndammes einen integrierten Hochwasserschutz umzusetzen. Wird direkt hinter der Ahrbrücke, die auf den Tunnel folgt, die Trasse bis Dernau so angehoben, das in Dernau ein 2,5 m hoher Hochwasserdamm entsteht, kann zwischen Dernau und Rech, hinterm Damm ein neues geschütztes Wohngebiet entstehen. Zufahrtswege zum Ahrufer muss man mit Hochwassertoren ausstatten. In Dernau kann dann im Ortsbereich ein geschlossenes Viadukt entstehen, so wie es in Zell an der Mosel mal Bestand, auf dem der Bf dann liegt und das ein optischer Gewinn für die Stadtansicht von Dernau ist. Durch Anhebung der Trasse und pfeilerfreie Bahnbrücken, kann sich Schwemmgut nicht mehr an den Brücken stauen. Rech braucht dann noch einen eigenen Damm auf beiden Uferseiten. Die alten Weinberge zur Ahr müssen Flutflächen werden, da Sie auf Grund der Schadstoffbelastung eh nicht mehr aufgebaut werden sollten.