Moin,
inzwischen gibt es so viele, auch neu gegründete, Vereine, die sich im Krisengebiet engagieren, dass es unübersichtlich für viele geworden ist. Insbesondere für ältere oder nicht Internet affine Personen.
Idee:
1.) Eine einzige Informationsseite ins Leben rufen, auf der dann alle Links zu den einzelnen Organisatoren sind. Natürlich alle Links eines Vereins, nicht nur deren Webseite, sondern auch z.B. Facebook.
Bei den Links steht natürlich eine Kurzbeschreibung, was die so machen bzw. wofür man die gebrauchen könnte. Telefonnummern und Ansprechpartner nicht vergessen. Immer schön an die Alten denken, die sich nicht erst stundenlang durch Seiten klicken können.
2. Ihr müsst mal schauen, ob ihr eine ganz neue Seite ins Leben ruft, oder die ganzen Links in eine bereits bekannte Seite implementieren wollt. z.B. Ahrhelp.de
3. Wenn das Ganze dann fertig ist, dann über ÖR Fernsehen diese Seite bekannt machen. Natürlich auch über alle anderen Informationskanäle, die es so gibt.
4. Von dieser Seite wird eine Kurzform in Papierform gedruckt, und jedem einzelnen Haushalt im Krisengebiet an die Haustür gebracht. Wie bereits erwähnt, denkt an die Alten.
LG