Jeder Ort sollte eine Absicherung für den Notfall haben.
Was ist damit gemeint?
Reimerzhoven z.B. war 3 Wochen lang nur über schlechte Weinbergswege erreichbar.
Hier müsste der Weg geteert werden (und Ausweichstellen geschaffen werden), damit man
im Notfall aus dem Ort kommt und Hilfe in den Ort gelangen kann.
–> Notfallweg
Außerdem sollte für kritische Infrastruktur ein Backup vorgehalten werden (z.B. in Reimerzhoven ein
Hochbehälter für Wasser, da wir Stand heute (13.9./also zwei Monate nach der Flut) noch kein Wasser haben.
–> Notfallversorgung