Um nicht nur dem Hochwasserschutz genüge zu tun, sondern auch dem Trinkwasserschutz bei zu erwartenden Trockenperioden, sollten nur noch Baugenehmigungen erteilt werden, die Bau und Nutzung von Regenwasserzisterne(n) – entsprechende der versiegelten Fläche – beinhalten.
Ein nachträglicher Einbau sollte gefördert werden.