Die zerstörte Eisenbahnlinie zwischen Walporzheim und Ahrbrück nicht mit hohem Aufwand wieder aufbauen, das würde mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Beim nächsten Hochwasser dessen Wahrscheinlichkeit bedingt durch den Klimawandel zunimmt, würden wieder erhebliche Schäden entstehen.
Eine Seilbahn zwischen Walporzheim und Ahrbrück ließe sich schneller und vor allem hochwassersicher errichten.
Die Seilbahntrasse kann deutlich gradliniger errichtet werden wodurch ihre niedrigere Fahrgeschwindigkeit ausgeglichen wird.
Die Förderkapazität kann durch die Anzahl der am Seil hängenden Gondeln geregelt werden.
Für das mittlere Ahrtal wäre sie zudem eine touristische Attraktion.
Seilbahnen sind ein sehr energieeffizientes Transportmittel, das sich in vielen Städten weltweit bereits bewehrt hat.