Damit die Sportvereine im Ahrtal als Stützen der Gesellschaft ihrem sozialen Auftrag gerecht werden können, werden dringend Sportstätten (alternativ Räume, Säle, Zelte, temporäre Sportstätten…) und/oder Sportflächen benötigt.

Wir, der TuS Ahrweiler 1898 e.V. als Mehrspartenverein mit 13 Abteilungen und ca. 1.300 Mitgliedern, einer der größten Sportvereine im Stadtgebiet, bieten einen großen Freizeitwert und Lebensqualität für alle Altersstufen, starke Kinder- und Jugendarbeit, Wir engagieren uns mit vielfältigen Kooperationen im Schulsport und leisten einen erheblichen Beitrag zur physischen und psychischen Gesundheit der Einwohner im Kreis Ahrweiler. Neben den positiven körperlichen Verbesserungen durch die Bewegung ist die persönliche und soziale Entwicklung durch den Gruppensport nicht von der Hand zu weisen. Talentförderung, Nachwuchsarbeit, Vermittlung sozialer Werte, FSJ, BFD ist nur eine kleine Auswahl an Begriffen, die bei uns gelebt werden.

Corona hat uns schon gezeigt, dass die vorhandenen Sportstätten nicht ausreichen. Nach der Flut sind alle zerstört. Wir machen weiter! Ohne Sportstätten ist unser Verein, wie alle anderen betroffenen Sportvereine, nicht Überlebensfähig. Für viele unserer Sportarten benötigen wir dringend Ausweichmöglichkeiten (Räume, Zelte mit Boden, Säle, temporäre Sportstätten, …) Ein Teil unserer Sportarten ist natürlich vor allem im Sommer auch draußen durchführbar. Wir bieten an, was möglich und für Übungsleiter und Mitglieder zumutbar ist. Überdachungen (Freiluft-Sporthallen z.B. McArena) helfen auch bei der Überbrückung, bis „unsere“ Sporthallen wieder nutzbar sind. Gerne schließen wir uns mit den Sportvereinen im Ahrtal zusammen und bieten uns zur Zusammenarbeit mit Kreis und Stadt an.

Eine weitere Anregung für den Wiederaufbau: z.B. stabile, unverwüstliche Calisthenics-Outdoor-Anlagen (oder z.B. Parkour- oder Crossfit-Geräte) die zeitweise von uns auch als Sportflächen reserviert werden können.