Stärkere Achtung und Bewahrung historischer Zeugnisse!
In Müsch wurde vor einigen Tagen die alte über 100jährige Schule ohne Gutachten und trotz Unterdenkmalstellung in letzter Minute, abgerissen. Mit der Begründung, dass sie zu hochwasserbeschädigt sei. Das Gutachten werde „nachgereicht“. Die Beschädigungen waren nachweislich keineswegs so groß, dass dies gerechtfertigt gewesen wäre (private Begutachtung eines Architekten erfolgte, Fotos zeigen dies auch).
In Dümpelfeld soll nun gleiches mit der ebenfalls aus dieser Zeit stammenden letzten historischen Eisenbahnbrücke geschehen. Diese Brücke ist aufgrund ihrer Höhe fast unbeschädigt und lediglich ihr Fundament müsste wieder stabilisiert werden. Aber weder der historische, noch der touristische Wert, noch die höheren Kosten, noch der Wegfall eines seit über 40 Jahren natürlich gewachsenen Habitats seltener Pflanzen und Tiere (u.a. leben hier Ringelnattern und Eidechsen) scheint für den Dümpelfelder Gemeinderat ein Argument zu sein.
Eigentlich ein Skandal und der Eindruck dass hier in den Dörfern so manch ein Gemeinderat versucht nach eigenem Gutdünken die Gunst der Stunde zu nutzen und in „wildem Aktionismus“ Tatsachen zu schaffen, drängt sich auf.